Senior-Experten-Management-ZF

Erfolgreiches Projekt gegen Expertenmangel: Ehemalige Mitarbeiter werden bei der ZF Friedrichshafen AG konzernweit reaktiviert – mit der einfach zu nutzenden und rechtssicheren Komplettlösung von media access.

ZF Friedrichshafen AG: Konzernweite Lösung gesucht

Wissenslücken im Unternehmen entstehen überall, wo Mitarbeiter in den Ruhestand gehen. Mit diesem Effekt beschäftigten sich die Personalplaner bei ZF schon sehr frühzeitig in allen Branchen und Funktionsbereichen. Aus einem einfachen Grund: Demografischer Wandel und Fachkräftemangel sorgen dafür, dass es in vielen Bereichen an jungen Mitarbeitern fehlt. 

Beispiel eMobilität: Der Markt für Fachkräfte ist hier hart umkämpft. Erfahrene Kräfte einzusetzen, wäre eine Alternative. Bei der ZF Friedrichshafen AG wurden dafür auch ehemalige Mitarbeiter zurück ins Unternehmen geholt. 

Allerdings gab es nur punktuelle Ansätze. Was fehlte, war eine ausschließlich für die Reaktivierung von Rentnern zuständige Einheit, die eine Lösung für den Gesamtkonzern umsetzen konnte – und damit eine Anlaufstelle, bei der sich Interessierte melden konnten.  

Mit der Suche nach Lösungen wurde 2015 Ralf Scherer als Projektleiter für ZF Senior Professionals beauftragt. „Das Programm zielt darauf ab, im Rahmen von zeitlich festgelegten Projekten auf den wertvollen Erfahrungsschatz ehemaliger Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zurückzugreifen“, erläutert Scherer. 

Über Friedrichshafen AG

Die ZF Friedrichshafen AG ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Das Unternehmen ist mit 146.000 Mitarbeitern an rund 230 Standorten in nahezu 40 Ländern vertreten.

Flagge-ZF

 Im Jahr 2017 hat der Konzern einen Umsatz von 36,4 Milliarden Euro erzielt. Das Unternehmen zählt zu den weltweit größten und innovativsten Automobilzulieferern. Allein 2017 gab ZF 2,2 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus, vor allem für effiziente und elektrische Antriebe und eine Welt ohne Unfälle. Mit seinem umfangreichen Portfolio verbessert der Konzern Mobilität und Dienstleistungen nicht nur für Pkw, sondern auch für Nutzfahrzeuge und Industrietechnik-Anwendungen.

Seite 1 von 3